logo.gif
Retten - Löschen - Bergen - Schützen
Jahreshauptversammlung 2010
Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Reimenrod im Dorfgemeinschaftshaus stellte der Vorsitzende Thomas Krasel nach zwölf Jahren sein Amt zur Verfügung. Neuer Vorsitzender wurde Alexander Bock.

Vorausgegangen war die Eröffnung durch den alten Vorsitzenden, der neben Stadtrat Weitzel, Ortsvorsteher Agel und Stadtbrandinspektor Jahnel 31 Mitglieder begrüßen konnte. Nach der Vorstellung der Finanzen durch Rechner Andreas Becker wurde auf Antrag des Kassenprüfers Dirk Müller dem Vorstand einstimmig Entlastung erteilt.

Vorsitzender Thomas Krasel berichtete, dass die Reimenröder Wehr derzeit 58 Mitglieder habe. Man habe sich an den Wandertagen in Elbenrod, Schwarz, Grebenau und Hatterode beteiligt. Ausrichter des eingenen 25. Wandertages sei man am letzten Augustwochenende gewesen. Familienwanderungen und ein Nikolaus- und Glühweinabend am 05.12. hätten sich angeschlossen. Höhepunkt des Jahres sei natürlich die Feier zum 60-jährigen Bestehen der Wehr gewesen. Etliche Vorstandsitzungen und der Besuch beim Nachbarn in Eulersdorf hätten die Aktivitäten des Jahres abgerundet.

Wehrführer Hendrik Schwalm führte aus, die Einsatzabteilung habe zu zwei kleineren Einsätzen ausrücken müssen. Unterrichte und Übungen seien durchgeführt und besucht worden, was das aktive Jahr kompletiere. Mit der Bitte, dass wieder Jugendliche der Wehr beitreten sollen, um den Alterdurchschnitt der Einsatzabteilung herabzusetzen, beendete er seinen Jahresbericht.

Stadtrat Klaus Weitzel hob in Grußworten die Wichtigkeit der Wehr hervor. Ortsvorsteher Gerhard Agel würdigte die Arbeit der Wehr nicht nur beim Brandschutz, sondern auch im kulturellen Bereich. Auch Stadtbrandinspektor Michael Jahnel nutzte die Gelegenheit, der Feuerwehr für ihre Einsatzbereitschaft zu danken. Er berichtete von insgesamt 22 Einsätzen, darunter 14 Insektenentfernungen, Ölspurbeseitigungen, Unfälle und mehr. Weiterhin informierte er die Versammlung, dass man im Wehrausschuss sich ernsthafte Gedanken gemacht habe, um in Reimenrod eine Garage für das Feuerwehrauto zu erstellen. Die alte entspreche schon lange nicht mehr den Vorschriften.

Die durch Alexander Bock und dem Vorstand ausgearbeitete neue Satzung wurde einstimmig angenommen. Die vorherige war 25 Jahre alt und teilweise nicht mehr zeitgemäß.